Wer rastet der rostet!

wer-rastet-der-rostet-leonis-blog-power-plate-center-hannover

Wer rastet der rostet!

Jeder kennt diesen Spruch und sicherlich hat jeder von uns dieses Gefühl schon einmal erlebt. Das erste Training nach dem Urlaub fällt besonders schwer, die Motivation schwindet in zwei arbeitsintensiven Wochen oder eine Verletzung wirft einen aus dem gewohnten Trainingsrhythmus. Ja, auch ich kenne dieses Gefühl… Einige immer wiederkehrende Schulterproblematiken haben mir während des Trainings doch zu schaffen gemacht, so dass ich nicht wirklich in eine Trainingsroutine reingekommen bin und so musste ich auf ein wenig Ausdauersport ausweichen. Aber naja, Ausdauersport eben. Ist nicht so meine Welt. Schwimmen finde ich langweilig, eintöniges Joggen durch Wald und Wiesen macht mir einfach keinen Spaß… und nur den Unterkörper zu trainieren macht ja auch nicht wirklich Sinn. Dementsprechend fühle ich mich also als wäre ich etwas steif und unbeweglich geworden. Ja, auch das tägliche Rollen mit den Blackrolls habe ich vernachlässigt, leider… Aber genau aus dem Grund stelle ich mich nun mal wieder einer kleinen Strength & Flex Monatschallenge! Juhu. Wer möchte darf sich gerne wieder anschließen.

Ich habe mir folgendes vorgenommen:

– beweglicher zu werden
– tägliches ausrollen mit den Blackrolls
– die Ausführung meiner Kniebeugen zu perfektionieren

Wie ich das schaffen will?

Na, mit neuer Motivation. Die Floss-Bänder liegen bereit und mein Blackroll-Equipment ist entstaubt. Ich nehme mir vor täglich eine halbe Stunde den Körper intensiv auszurollen und im Anschluss ein paar Dehnübungen mit Floss-Bändern, Expandern und Gymnastikbällen zu absolvieren. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und bin gespannt, was für eine Steigerung ich in 3 Wochen Challenge erreichen kann. Zu Beginn und am Ende der Challenge werde ich verschiedene Beweglichkeitstest durchführen und die Ergebnisse protokollieren, um einen tatsächlichen Vergleich schriftlich darstellen zu können. Beweglichkeitstest sind z.B. der Sit’n Reach – Test (s. aktuelle Challenge im Center), ein Wadentest oder ein Test für die hintere Oberschenkelmuskulatur.

Doch warum ist eine flexible Muskulatur so wichtig für den Erfolg um Muskulatur aufzubauen?

Klären wir zunächst, dass eine gute Beweglichkeit in Zusammenhang mit der Entspannungsfähigkeit der Muskulatur steht. Stretching fördert also nicht nur die Beweglichkeit sondern sorgt auch für eine bessere Regeneration und Leistungsfähigkeit der Muskeln. Außerdem können Verletzungsrisiken minimiert werden und so das allgemeine Wohlbefinden gesteigert werden. Richtiges Stretching sollte NICHT in wippender, federnder oder zerrender Bewegung ausgeführt werden. Wichtig und vor allem richtig ist, die bestmögliche Endposition statisch über einen bestimmten Zeitraum von bis zu 30 Sekunden zu halten um anschließend weiter zu dehnen. Bei weiteren Fragen kannst du mich oder auch Klaudia gerne im Center ansprechen!

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Du hast fragen?

Schreib uns!

Sending

©2018 10 TO FIT

Log in with your credentials

Forgot your details?