Training & Ernährung im Urlaub

Ernährung-im-urlaub-power-plate-center-hannover

Training und Ernährung im Urlaub

Für viele von euch geht es bald, wie jedes Jahr, in den lang ersehnten Sommerurlaub, aber auch die langen Wochenende rundum Ostern, Pfingsten oder Himmelfahrt werden gerne genutzt als Kurzurlaub und Erholung vom Alltag. Natürlich möchten die Meisten von uns nicht auf das Training und eine gesunde Ernährung verzichten. Deswegen möchte ich Euch in diesem Post ein paar Tipps geben, wie es bei euch auch im Urlaub mit dem Training sowie der Ernährung klappen kann.

Die Idee zu diesem Post ist mir in meinem Snowboard-Urlaub Anfang März gekommen. Wir hatten in unserem Hotel das Glück eine gute Auswahlmöglichkeit für gesundes Essen und Trinken zu haben, doch es geht mit Sicherheit auch anders. Vor meinem Urlaub habe ich mir so meine Gedanken gemacht. In Tirol, wo wir waren ist eine fleischlose Ernährung ja nicht gerade üblich und Lust abends im Hotel nur die Beilagen zu Essen ist ja auch irgendwie nicht Sinn der Sache eines Urlaubs. Aber wir hatten Glück: ein super schönes Hotel, ein freundliches Team UND vegetarische Wahlmenüs für mich 🙂 So konnte ich teilweiße Wunsche äußern oder mich mit vegetarischen Bio-Alternativen überraschen lassen. Der Herzmensch hat sich mit den regulären (fleischhaltigen) Menü-Vorschlägen sehr zufrieden gezeigt.

Zum sportlichen Teil in unserem Urlaub: Es war ein reiner Snowboard-Urlaub. So dass wir nach 7-8 Stunden täglich auf der Skipiste, den im Hotel vorhandenen Fitnessraum nicht wirklich genutzt haben. Dafür aber umso mehr den tollen Wellnessbereich! Entspannung sollte schließlich nie zu kurz kommen 😉

Aber nun zum eigentlichen Teil dieses Posts: Das Fitness-Training während des Urlaubs

Grundsätzlich gibt es natürlich auch die Möglichkeit das Training im Urlaub ruhen zu lassen. Heißt man entscheidet sich für eine komplette Auszeit. Vor allem im Zeitabschnitt von 1-2 Wochen, kann eine aktive Erholung sehr sinnvoll sein, um direkt danach wieder mit dem Training zu starten. Der Vorteil bei einer solchen Auszeit ist, dass sich die Bänder und Sehnen komplett erholen und die Muskeln zur Ruhe kommen können. Trotz einer Auszeit könnt ihr natürlich im Pool/Meer Schwimmen, Wandern gehen oder Rad fahren.

Die zweite Möglichkeit für ein Training im Urlaub wäre, wenn kein herkömmlicher Fitnessraum oder sogar eine Power Plate zur Verfügung steht, wäre ein Body-Weight Training durchzuführen, sprich: Training ohne Gewichte, nur mit dem eigenem Körpergewicht. Dieses kann aus Liegestützen, Kniebeugen, Wandsitzen, Crunches und vielem mehr bestehen. Es gibt eine Reihe von Körpergewichtsübungen, die sich zu einem Ganzkörperplan zusammenstellen lassen. Falls Du einen solchen Plan brauchst, kannst du uns gerne im Power Plate Center anfragen. Das Ganze funktioniert im Übrigen auch, wenn man seinen Urlaub im Garten verbringt.

Wer seinen Urlaub am Strand verbringt sollte unbedingt ein Workout am Strand absolvieren. Der Sand bietet keinen festen Untergrund und somit keinen festen Stand. Dadurch werden zusätzlich noch viel mehr Muskeln aktiviert. Alles in allem ist so ein Strand-Workout unfassbar anstrengend. Aber der Ausblick und die Abkühlende Entspannung hinterher im Meer lassen die brennenden Muskeln während des Trainings auf jeden Fall vergessen!

Die Ernährung im Urlaub:

Leider ist es immer noch in vielen Urlaubsregionen und Hotelketten nicht ständig gegeben frische Zutaten und frisch zubereitete Mahlzeiten zu bekommen. Aber mit ein paar Tricks kommt Ihr aus dem Urlaub ohne „Übergepäck“ 😉

Tipp 1: Gebt lieber kleinere Portionen auf den Teller!

Auch wenn das All Inclusive Buffet verlockend aussieht, den Körper mit all dem Leckereien zu verwöhnen ist Schwerstarbeit für den Magen – vor allem, wenn der das nicht gewöhnt ist aus dem Alltag. Also lieber kleinere Portionen auf den Teller laden. So könnt ihr gegebenen falls noch nachnehmen und bringt gleichzeitig Abwechslung auf euren Teller.

Tipp 2: weniger Fleisch!

Lieber mehr Gemüse auf den Teller legen. Oft gibt es andere Gemüse-Variationen als Ihr es von zuhause kennt. Außerdem steckt das Gemüse voller Vitamine und macht weniger dick als Fleisch. Nehmt ruhig auch eine große Portion von einem leckerem Salat – der kann auch satt machen.

Tipp 3: gesunde Snacks passen in jede (Strand-) Tasche!

Gesunde Snacks für Zwischendurch passen nun wirklich in jede Strandtasche, jeden Shoppingbeutel und Sportrucksack und ist nicht schwer zu transportieren. Dafür eignen sich besonders gut Nüsse, Kerne, Obst oder Müsliriegel.

Die Rückkehr in den Alltag

Nach der Heimkehr wieder in den Alltag solltet Ihr locker mit dem Training beginnen. Die Übungsintensität sollte ungefähr 50-60% unter der vorher trainierten Intensität liegen. Das hat den Vorteil das eine bessere Steigerung stattfinden kann, denn so haben wir mehr Potenzial nach oben, als wenn Ihr direkt wieder bis zum Limit geht. Vor allem dann, wenn ihr den Urlaub als aktive Pause genutzt habt.

Wie man sieht ist es gar nicht so schwer ein gewisses Training und/oder gesunde Ernährung beizubehalten. Aber am wichtigsten ist, dass Ihr Euch eine Erholung gönnt.

Genießt Euren nächsten Urlaub!

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Du hast fragen?

Schreib uns!

Sending

©2018 10 TO FIT

Log in with your credentials

Forgot your details?